Home
Kontakt/Öffnungszeiten
Kontakt
Menü
Suche
Seiten durchsuchen

Produkte durchsuchen
Facebook Instagram
Impressum


❮ zurück

Sicherheit durch Sichtbarkeit

Das Um und Auf beim Fahrradfahren im Herbst und Winter

Wind, Laub, nasse Straßen und in manchen Regionen auch bereits der erste Schnee: Radfahren im Herbst und Winter bringt einige zusätzliche Gefahrenquellen mit sich. Umso wichtiger ist es, dass man im Straßenverkehr gut sichtbar ist. Wir haben zwei Tipps wie du deine Sichtbarkeit und die deines Rads verbessern kannst.

TIPP 1: Beleuchtung prüfen

Laut der aktuell geltenden Fahrradverordnung braucht ein Fahrrad eine Lichtanlage sowohl vorne als auch hinten. Wichtig ist hierbei, dass das vordere Licht nicht blinken darf; diese Lichtquelle kann weiß oder hellgelb sein. Das Rücklicht hingegen muss rot sein, darf allerdings auch blinken. Im Idealfall sollte man für das Rücklicht ein sogenanntes Standlicht verwenden, welches beim Stehen, zum Beispiel an einer Kreuzung, weiter leuchtet. Des Weiteren müssen auch an den Pedalen und Radspeichen Reflektoren angebracht sein. Für die Reflektoren an den Pedalen gilt, dass sie in gelber Farbe vorne und hinten am Pedal wirken müssen. Für die Speichenreflektoren müssen entweder mindestens zwei gelbe oder weiße „Katzenaugen“ (Speichenreflektoren) oder bei Verwendung von Speichensticks 6-10 pro Laufrad montiert sein.

Wenn die Tage kürzer werden, ist es besonders wichtig gut sichtbar zu sein. Überprüfe daher vor jeder Fahrt, ob dein Vorderlicht und dein Rücklicht am Fahrrad funktionieren. Falls du noch kein Licht hast, findest du bei uns im Shop eine große Auswahl an Fahrradlichtern. Zusätzliche blinkende Rücklichter für Fahrrad, Jacke oder Rucksack erhöhen deine Sichtbarkeit erheblich.

 

TIPP 2: Reflektierende Elemente

Jetzt wo es wieder früher dunkel wird, ist für Fahrradfahrer im Stadt- bzw. Straßenverkehr die Sichtbarkeit von größter Bedeutung.  Leider ist das Risiko übersehen zu werden, trotz StVO konformer Fahrradbeleuchtung, noch immer existent. Eine Lösung um noch mehr Sichtbarkeit zu schaffen ist reflektierende Bekleidung. Durch die stark reflektierenden Stoffe der High-Visibility Bekleidung leuchtet man förmlich auf, wenn Autoscheinwerfer einen anstrahlen. Ideal also für alle die viel im Straßenverkehr unterwegs sind.

 

Ein besonderes Highlight sind Jacken mit einem reflektierenden Nebel-Print wie die von der niederländischen Marke AGU. Durch den besonderen Print ist die Jacke bei Tageslicht in einem neutralen Ton gefärbt, sobald es dunkel wird reflektiert die Jacke das Umgebungslicht von Scheinwerfern oder Straßenlaternen. So ist man in der Dämmerung und in der Nacht immer gut sichtbar.

 

Besonders praktisch: Die Regenjacken von AGU sind dank Poray 10.000 Membran wind- und wasserdicht und somit der ideale Alltagsbegleiter.

 

Die AGU Regenjacke bei Tageslicht.
Die AGU Regenjacke bei Dunkelheit - ein echter Hingucker.

Für all jene, die keine Jacke brauchen gibt es auch die praktischen AGU Westen. Dank der speziellen Passform kann die Weste problemlos über jede Jacke getragen werden. Die 2,5-Lagen-Regenweste ist dank der speziellen AGU Poray 10.000 Membran atmungsaktiv, wind- und wasserdicht. In der Dämmerung ist man dank der neongelben Hi-Vis-Farbe der Regenweste auch bei Regenschauern und an bewölkten Tagen kaum zu übersehen. Die neongelbe Farbe absorbiert und reflektiert nämlich nicht nur wie normale Farben das sichtbare Licht, sondern absorbiert auch Energie aus dem Ultraviolett- und Infrarot-Spektrum. Diese Energieaufnahme wird wiederum als Licht zurückgestrahlt, wodurch es so aussieht, als würde die Weste selbst Licht abgeben. Dank dieser Eigenschaften wird die neongelbe Farbe zwei- bis dreimal so hell wahrgenommen wie andere Farben – und als Fahrradfahrer bist du damit im Straßenverkehr besonders gut sichtbar.

Die neue AGU Regenbekleidung ist ab 19.10.2020 exklusiv
beim Bergspezl Rad in der Stadt Salzburg verfügbar.



Immer bestens informiert.

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an.

Angebote, Trends und Aktionen
als Erstes erfahren.